09.11.2016 19:43:41

Dunedin

Dunedin und Regenwetter = Museum


Das war die Gleichung nach der wir heute Dunedin besichtigt haben.
Parkieren beim wirklich sehenswerten Bahnhof mit seinen 725'760 Mosaiksteinchen auf den Bodenflächen. 1907 erstellt und heute die Touristenattraktion schlechthin. Wie gesagt, bei unbeständigem Wetter besuchten wir das Neuseeländische Einwanderermuseum. Dieses entpuppte sich als kleines Juwel und konnte - man höre und staune - kostenlos besucht werden. Es brachte uns die Geschichte Neuseelands näher.

Danach ging es zu Fuss weiter durch das Stadtzentrum. Mit seinen über 30 historischen Bauten war auch dieser Spaziergang doch sehr interessant. Ein paar der Gebäude davon, meist Kirchen, besuchten wir und stellten dabei fest, dass sich das Wetter besserte, was auch unsere Stimmung nachhaltig verbessert hat.

Morgen brechen wir nach Te Anau auf. Das dürfte ein weiteres Heightlight unsrer Rundresie werden.

Euer Martin Wenger

Der klassizistische Bahnhof Dunedins.
Eine typische Hütte der Maori aus früheren Tagen.
Die Kathedrale Dunedins
Info     Suche     Reset
Blog abonnieren